Solidarity against Repression – Unterstützung für Wiener Aktivist*innen

Im September 2019 wurden in Wien vier Personen festgenommen. Die Vorwürfe: Sachbeschädigung und kriminelle Vereinigung. In einem Fall kommt der Vorwurf des Widerstands gegen die Staatsgewalt und schwere Körperverletzung hinzu. Die Betroffenen hätten laut Polizei Graffiti bei der Firma Rheinmetall angebracht und Transparente aufgehängt.

Bei drei Personen fanden Hausdurchsuchungen statt, ein Aktivist wurde unmittelbar nach Deutschland abgeschoben. Die Abschiebung und das damit verbundene Einreiseverbot wurde in der Zwischenzeit juristisch bekämpft und aufgehoben.

Die Rote Hilfe Wien geht von weiteren zukünftigen Ermittlungen aus.
Wir teilen den Aufruf der RH Wien, sich solidarisch zu zeigen und die Betroffenen finanziell zu unterstützen!

Alle Informationen und Hintergründe zu dem Fall sowie das Spendenkonto, findet ihr unter resistrepression.noblogs.org.

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.